News

Information für alle Eltern

 

 

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur hat uns in einem Schreiben über neue Regelungen im Umgang mit Reiserückkehrern nach den Herbstferien informiert. Darin heißt es:

 

„Auch nach den Herbstferien wollen wir den größtmöglichen Schutz für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle an den Schulen Beschäftigten sicherstellen. Mit diesem Schreiben informieren wir Sie deshalb über die Neuerungen im Umgang mit Reiserückkehrenden und über das neue Formular zur Gesundheitsbestätigung.

 Für Reiserückkehrende gelten die Regelungen der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung in der jeweils geltenden Fassung. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine Rückkehr aus dem Jahresurlaub oder einen Wochenendaufenthalt handelt. In jedem Fall ist nach Rückkehr aus einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten und das örtliche Gesundheitsamt unaufgefordert zu informieren. Das Gesundheitsamt kann Erziehungsberechtigte auch über die Möglichkeit, diese Quarantäne zu verkürzen, auf Wunsch beraten. Keinesfalls dürfen diese Reiserückkehrenden die Schule betreten oder persönlichen Kontakt zu Lehrkräften oder anderen Schülerinnen und Schülern sowie deren Erziehungsberechtigten suchen.

Die betroffenen Gebiete in Deutschland werden auf der Internetseite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern unter https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie veröffentlicht. Die Liste der Risikogebiete wird auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete) veröffentlicht.

Überdies besteht nach Ziffer 7 der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit im Einvernehmen mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung und fachaufsichtliche sowie dienstrechtliche Weisung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur zum Besuch von Schulen zur Eindämmung der Atemwegserkrankungen COVID-19/ Übertragung von SARS-CoV-2 für volljährige Schülerinnen und Schüler beziehungsweise bei Minderjährigen für deren Erziehungsberechtigte eine Verpflichtung zur Abgabe einer Erklärung über den Gesundheitszustand und die Umstände einer möglichen Ansteckung mit SARS-CoV-2 sowie über die Einreise aus einem Risikogebiet oder einem besonders betroffenen Gebiet entsprechend § 1 Absatz 1 Satz 4 SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung.“

 

In der kommenden Woche werden Sie über die Dienst-Email der Klassenleiterinnen unserer Schule die notwendigen Formulare als Email-Anhang erhalten.

Um den Zeitaufwand zur Rückgabe am Montag, den 12.10.2020 möglichst klein zu halten, bitte ich Sie, die ausgefüllten und unterschriebenen Formulare (Teil A und Teil B) bis Sonntag, den 11.10.2020, 18.00 Uhr an die Dienst-Email der betreffenden Klassenlehrerin zurückzusenden. Wenn Sie die Formulare am Computer ausgefüllt haben, ist dieses auch ohne handschriftliche Unterschrift (bei Unterschrift den Namen des ausfüllenden Elternteils eintragen) gültig.

 

Wenn Sie bis zum 11.10.2020, 18.00 Uhr keine Formulare zurücksenden, geben Sie diese bitte Ihrem Kind am Montag, den 12.10.2020 mit.

 

Ihr Kind gibt diese dann beim Betreten der Schule entweder bei der aufsichtführenden Kollegin oder seiner Klassenlehrerin ab.

 

Liegt für Ihr Kind bis zum Betreten der Schule keine Bestätigung vor, so informieren wir Sie unverzüglich, dass Sie Ihr Kind abholen möchten.

 

In dem Schreiben des Bildungsministeriums heißt es dazu:

 

„Für Schülerinnen und Schüler, die oder für die die Erziehungsberechtigten der Pflicht zur Abgabe der Erklärung im Formular zur Gesundheitsbestätigung nicht nachgekommen sind, gilt ab dem 12. Oktober 2020 an den Schulen des Landes ein Betretungsverbot von Schulgebäuden und jedweder schulischen Anlage. Dieses Verbot gilt bis zur Vorlage der Erklärung, längstens jedoch für 14 Tage ab dem Zeitpunkt, zu dem die Erklärung von der Schule gefordert wurde. Das heißt, sobald das Formular vorgelegt wird, können die Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen und am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Schulleiterin oder der Schulleiter setzt das Betretungsverbot durch. Schülerinnen und Schüler, die die Erklärung nicht vorlegen, werden im Distanzunterricht beschult.

Die Aufsichtspflicht der Schule besteht zunächst fort; die minderjährige Schülerin oder der minderjährige Schüler ist in einem gesonderten Raum zu betreuen. Die Erziehungsberechtigten müssen umgehend kontaktiert und in der Regel veranlasst werden, das Kind abzuholen.

Das nicht oder nicht ordnungsgemäße Unterzeichnen des Formulars zur Gesundheitsbestätigung durch die Erziehungsberechtigten oder die volljährige Schülerin beziehungsweise den volljährigen Schüler ist dem zuständigen Gesundheitsamt mitzuteilen.“

 

Formular Gesundheitsbestätigung-neu-10.10.2020

Info_Datenschutz

 

S. Beutler

Schulleiterin

 

 

 

 

Bestellung Schulkleidung

 

Neue Schulshirts oder Sweatjacken mit euerm Namen und dem Schullogo könnt ihr bestellen. Bestellformulare gibt es im Sekretariat.

 

Bekanntgabe

 

Seit dem Schuljahr 2016/2017 arbeiten wir als Volle Halbtagsgrundschule mit festen Öffnungszeiten von 8.00- 14.00 Uhr. Vom Bildungsministerium wurde unser Antrag auf diese Schulform genehmigt, und im Rahmen dieses Konzeptes konnten wir unsere schulischen Gestaltungsmöglichkeiten erweitern. Das heißt, zum obligatorischen Unterricht gibt es zusätzliche Angebote für die Kinder, an denen sie freiwillig teilnehmen können.